Einzigartigkeit – aber wie?

Einzigartig oder austauschbar?

Wie geht es dir mit dem Begriff KONKURRENZ oder gerne auch Mitbewerb? Fühlst du diesen Kloß im Bauch? Bist DU einzigartig?

Egal mit welchem Unternehmer ich mich unterhalte, jeder wäre sehr gern der Alleinige oder zumindest der Platzhirsch. Doch wie kommst du dort hin?

More...

Alle Nischensucher, jeder, der ​DIE Gelegenheit sucht, jeder Dem-Trend-Nachläufer ​sind oder ​werden bald austauschbar sein. Warum das so ist? Weil eben viele DEM Trend nachlaufen oder die Nische irgendwann von anderen ebenfalls entdeckt wird.

Die nach meinem Verständnis einzige Möglichkeit auf Dauer ohne direkten Mitbewerb zu sein ist - DEINE EINZIGARTIGKEIT. Was wiederum nicht bedeutet, keine Marktbegleiter (den Begriff habe ich heute gelernt) zu haben. Lies einfach weiter...

Ist Einzigartigkeit = Positionierung?

Die Cleveren fragen sich jetzt, ob der Begriff oder besser gesagt das Konzept der Einzigartigkeit gleichbedeutend mit der betriebswirtschaftlichen Positionierung zu verstehen ist.

Klare Antwort - NEIN. Deine glasklare Positionierung am Markt gestaltest du, nachdem du den Prozess der Einzigartigkeit durchlaufen bist. Positionierung ist nur ein Teil deiner Einzigartigkeit.

Schreckgespenst Konkurrenz

Die erste Frage, die mir beim Begriff Konkurrenz kommt, ist - Ist Konkurrenz wirklich real? Oder ist das, was wir Konkurrenz nennen, nur eine Möglichkeit, um uns dafür zu entschuldigen, weshalb sich unsere Unternehmen nicht so wie gewünscht entwickeln?

Wo würdest du die Ursache für die (nicht optimale) Entwicklung deiner Firma sehen, wenn du den Begriff Konkurrenz mal für einen Augenblick komplett ausblenden würdest? Was kommt da hoch?

Was ist Konkurrenz?

In bestimmten Situationen, vor allem dann, wenn es ums echte Überleben geht, dann fühlen wir Konkurrenz regelrecht körperlich. Jahrtausende haben sich die Menschen darum bekriegt, wo die besseren Quellen für Nahrung, Trinken und Unterkunft vorhanden sind.

Wenn du in einer Hungersnot steckst und es deinem Nachbar gefühlt besser geht, dann siehst du diesen auch als Konkurrenten in Bezug auf dein Überleben. Habe ich recht?

Hätten die Stämme der Frühzeit des Menschen bereits die Informationen von Google Maps, so hätten sie wissen können, wohin es sich lohnt auszuweichen, ohne darum kämpfen zu müssen. Hatten sie aber nicht...

Stelle dir einmal die Frage - Wie real und objektiv war die empfundene Knappheit an Nahrungsmitteln zu dieser Zeit? Für die betroffenen Menschen sehr real. Objektiv betrachtet gab es in aller Regel keine Knappheit an irgendetwas. Oder anders ausgedrückt, es gab zu jeder Zeit eine Lösung für die Herausforderungen.

Springe zurück in deine eigene Zeit. Wie oft hören wir das Märchen von knappen Dingen und glauben daran? Könnte es sein, dass das Darstellen oder Hervorrufen sogenannter Knappheiten eher politisch genutzt wird, um die Masse zu steuern?

Ja, Öl wird vielleicht irgendwann einmal ausgehen. Ist das ein Problem? Nicht wirklich. Da alle es wissen, könnten sich die Forschung und die Industrie heute bereits auf Alternativen ausrichten. Tun sie aber nicht. Wir führen lieber Kriege, um noch mehr Einfluss auf Ölquellen zu erhalten (Irak, Afghanistan, Syrien - der arabische Raum halt).

Das Gleiche trifft zu für Wasser, Getreide, Stahl, what ever...

Du verstehst, worauf ich hinaus will - Konkurrenz um knappe Rohstoffe ist NICHT REAL, sondern wird dafür kreiert (zum Teil von uns selbst) und am Leben erhalten, um diese Welt zu steuern, zu beeinflussen.

Dies hat nichts mit der sogenannten Verschwörungstheorie zu tun, das ist das, was Menschen, Firmen, Regierungen tun.

Was hat das alles mit deinem Konkurrenzdruck zu tun, dem du dich ausgesetzt fühlst? Könntest du diesen Druck mildern oder gar beseitigen, indem du noch mehr DEIN DING machst? Indem du dich glasklar an dem ausrichtest, wo du der absolute Spezialist bist oder sein willst?

Genau die gleichen Prozesse laufen im "Kleinen" und im "Großen" ab. Wenn sich zwei Handwerker, Heilpraktiker, Frisöre oder... in einem kleineren Ort nicht auf ihr echtes Fachgebiet spezialisieren, sondern jeder alles tut, dann müssen sie zweifelsohne in Konkurrenz zueinander stehen.

An welchem Punkt deines Business hast du Möglichkeiten nicht mehr sehen können und bist in den Kampf GEGEN die Konkurrenz gezogen?

Noch eins - Konkurrenz basiert immer auf Bewertung und Vergleich. Beides beschneidet deine Möglichkeit eine andere Wahl zu treffen. Es engt den Raum der Möglichkeiten drastisch ein.

Wirkung der Konkurrenz

Welche Auswirkungen hat der Gedanke an Konkurrenz auf dich? Fühlt es sich erweiternd, beflügelnd oder eher zusammenziehend an? Macht es dich kreativer oder kommst du in einen Modus, in dem du nur noch reagierst?

Was tut der Unternehmer in der Konkurrenzsituation:

  • Preisreduktion über das mögliche (betriebswirtschaftlich sinnvolle) Maß hinaus
  • Aggressive Werbung um aufzufallen
  • Das Gefühl der Beste und der Erste sein zu müssen
  • Nachdenken über Einsparungen an Personal und Material
  • Einsparungen hinsichtlich Qualität, konstruktive "Optimierung"
  • Zurückfahren des Services - z.B. nur noch FAQ auf der Webseite und kein echtes Callcenter mehr
  • Immer mehr, immer breiter anbieten und damit die Konkurrenz verstärken - Klar das kann ich auch machen für dich...

Wozu führt das für dich als Unternehmer?

  • Du investierst mehr Energie in den Überlebenskampf als in die Weiterentwicklung deines Business
  • Durch Druck gehen Freude und Leichtigkeit komplett den Bach runter
  • Du verlierst deine Werte, mit denen du einmal gestartet bist, was sich extrem ungut anfühlen muss
  • Du arbeitest konsequent an deinem BurnOut

Ist Konkurrenz REAL für DICH oder machst du sie selbst bzw. lässt es zu? Zu hart ausgedrückt? 

Deine Chance sind 100 % Eigenverantwortung und deine Einzigartigkeit.

Start with WHY

Das Interessante in der heutigen Zeit ist die Tatsache, dass es in der gleichen Branche Firmen gibt, die im Geld schwimmen und Unternehmen, die stets kurz vor einer Insolvenz stehen.

Apple ist "auch nur eine Computerfirma", steht aber aktuell auf Platz 15 der Liste der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Was machen sie anders als Acer, Asus, Dell und Co. Lasst uns dieser Frage weiter nachgehen.

Wie entscheiden Kunden

Diese Frage ist sehr schnell beantwortet. Die Statistiken sind sich einig, unsere Kunden kaufen zu etwa 80 % emotional und nur zu 20 % aus rationalen Erwägungen.

Was bedeutet dies? Schaffst du es, deine Interessenten auf deine emotionale Reise mitzunehmen, sie zu begeistern und zu inspirieren, dann hast du sehr gute Karten zur Gewinnung neuer Kunden. Wie kannst du dies erreichen?

Mache es wie die Apples dieser Welt und starte die Kommunikation zum Interessenten mit deinem WHY, also deinem WARUM.

WHY - HOW - WHAT

Die meisten Firmen wollen ihre zukünftigen Kunden mit super guten Preisen, mit technischen Features, mit Spitzenqualität und was noch alles begeistern. Doch es gelingt ihnen nur bedingt.

Wie bereits weiter oben geschrieben, nur 20 % einer Kaufentscheidung trifft der Ratio. Im Gegenteil, der Ratio wird in aller Regel nur zur Bestätigung der Kaufentscheidung herangezogen. Die wirkliche Stimme im Parlament hat der "Bauch", also das Emotionale des Kunden.

Was macht Apple anders als andere Computer-Firmen. Apple schwimmt im Geld, es läuft richtig gut. Was auch der Platz 15 in der Liste der 20 erfolgreichsten Firmen der Welt sehr eindrucksvoll belegt.

Was macht Apple so anders?

Apple setzt auf eine komplett andere Kundenkommunikation. Sie haben verstanden, dass der Kunde eine emotionale Bindung an das Unternehmen haben muss, um dessen Weg bereitwillig mitzugehen.

Diese Kundenbindung erreicht der Computergigant, indem er seinen Interessenten und Kunden sein eigenes WHY (WARUM) präsentiert. Dieses WARUM können Kunden auf der emotionalen Ebene "verstehen".

Apple und andere erfolgreiche Firmen setzen darauf, ihre Kunden und Interessenten zu inspirieren.

Dirk Michael Lambert schreibt in seinem Buch "Die Formel des Erfolgs" folgendes zur wichtigsten Aufgabe eines Unternehmers:

Wenn Sie keine Vision für ihr Unternehmen haben, hat ihr Unternehmen auch keine Zukunft. Und ihre Mitarbeiter keinen Grund morgens aufzustehen und zu wachsen. Daran erkennen Sie, was ihr Hauptjob ist als Unternehmer. Eine Vision zu schaffen. Und wenn Sie keine haben, brennt in ihrem Unternehmen bald kein Licht mehr.

Deine Vision ist dein WHY, ist das, was dich treibt...

Wie funktioniert das?

Eine Firma kann auf drei Ebenen mit Interessenten und Kunden kommunizieren:

  • WHAT - Die äußere Ebene. Hier wird der Ratio mit technischen Details, mit Preisen, mit Verkaufsargumenten angesprochen. Hier spricht die Firma direkt über ihre Produkte und Dienstleistungen.
  • HOW - Die mittlere Ebene stellt dar, wie die Firma arbeitet, wie sie die Produkte kreiert und herstellt. Hier wird z.B. über Qualität und Nutzererfahrung gesprochen.
  • WHY - Der innere Kreis stellt das WARUM des Unternehmens dar. Viele Unternehmen haben sich darüber keine Gedanken gemacht und besitzen somit auch kein WARUM.
Why-How-What

Apple kommuniziert sozusagen von der Mitte nach außen. 

Sie definieren als WHY - "Wir brechen den Status Quo und wir erlauben uns anders zu denken."

Sie drücken damit aus, dass sie die Rebellen des Systems und damit nicht zur Masse gehörig sind. Sehr clever und wirkungsvoll.

Als HOW drückt sich Apple so aus - "Wir brechen den Status Quo, indem wir unsere Produkte mit einem wunderschönen Design ausstatten, sie sind einfach, intuitiv zu bedienen und garantieren ein starkes Nutzererlebnis."

Das wirklich Interessante daran ist, dass die Funktionsweise bzw. der Aufbau unseres Gehirns damit ausgenutzt wird.

Der äußere Kreis entspricht dem sogenannten Neo-Kortex des Gehirns. Hier sind Logik und Analytic angesiedelt. Hier entsteht unsere Sprache. Diesen Teil des Gehirns kannst du mit technischen Features begeistern.

Der innere Kreis entspricht dem Limbischen System. Dieser Part kennt keine Sprachen (ist somit ideal international...). Von hier kommt unser Verhalten, unsere Gefühle und unsere "Bauch-Entscheidungen".

In dem Moment, wenn deine WHY-Botschaft mit diesem Gehirnbereich des Interessenten in Resonanz geht, hast du bereits einen großen Schritt gemacht. Du wirst auf der Gefühlsebene "gehört". Genau das macht diese Herangehensweise so mächtig.

Wie konkret kannst du das für dich nutzen?

Mache es wie Apple und kreiere dein authentisches WHY. Überlege dir jetzt:

  • Was ist das, was du wirklich gerne tust?
  • Was kannst du echt gut?
  • Wo/wie kannst du mit dem, was du tust, ein Beitrag sein? Denke hier weiter als nur an den Verkauf eines Produktes.
  • Was ist der Wunsch hinter dem Kaufwunsch des Kunden? (typisches Beispiel ist - der Kunde will nicht die Bohrmaschine, er will das Loch in der Wand für den Dübel, um hier ein Bild aufzuhängen)

Kreiere daraus dein WHY...

Ein Bergsport- und Trekkinghändler könnte formulieren:

Wir lieben die Freiheit der Berge und das Rauschen der Meere. Mit unserer Beratung und unseren Produkten unterstützen wir dich dabei, deinen Traum von Freiheit zu leben."

Ein Elektriker kann sein WHY so formulieren:

Licht, Sicherheit und Kommunikation haben für uns eine ganz besondere Bedeutung in einem vollkommenen Eigenheim. Wir kreieren und realisieren auf der Basis Ihrer Wünsche und unserer Expertise Licht-, Sicherheits- und Kommunikationskonzepte der Zukunft. Dabei sind uns Effizienz, Zukunftsorientierung und Natürlichkeit wichtige Kriterien.

Hast du dieses Herangehen verstanden? Kannst du daraus DEIN WHY ableiten bzw. gestalten? Damit kannst du deinen Kunden auf einer ganz anderen Ebene abholen. Inspiriere die Menschen!

Kleines ICH - Großes ICH

Dieses sehr aussagekräftige Bild eines Unternehmens stammt in seiner Basisversion aus dem Buch "Karmic Management" von Geshe Michael Roach. Für mich eine der zutreffendsten Darstellungen, wie Unternehmer und seine zugehörigen Ebenen miteinander verknüpft sind.

kleines-ICH-großes-ICH

Ursprung eines Unternehmens ist immer ein Unternehmer, der mit seiner Idee und idealerweise einem authentischen WHY an den Markt geht. Dies ist sozusagen die Urzelle des Unternehmens.

Um den Unternehmer (UN) herum entsteht das eigentliche Unternehmen (UTN) . Jedes UTN kommuniziert und interagiert mit seiner Umwelt i.d.R. über die gleichen "Bausteine".

Ein UTN hat Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden, Partner, Familie(n) und eine Umwelt, in der es existiert.

Die stärkste Ausrichtung (Prägung) erhält ein UTN über das WHY seines Gründers. Dies ist die Basis für ein einzigartiges UTN. Aber eben nur die Basis, es gibt unendlich viele Stellschrauben für Einzigartigkeit.

Im Schaubild über dem Text sind eine Reihe von Möglichkeiten eingetragen. Ob du als UN damit beginnst eine außergewöhnliche Kundenbeziehung zu schaffen. Zum Beispiel in dem du immer mehr bietest als der Kunde seiner Meinung nach gekauft hat (mir gefällt hier der englische Begriff BEYOND super gut) oder du einen gigantischen Kundenservice bietest.

Oder du baust dir ein Netzwerk an Empfehlungspartnern auf, so dass du dich vor Aufträgen "nicht retten kannst".

Vielleicht bietest du deinen Mitarbeitern solch gute und inspirierende Arbeitsbedingungen, dass alle darüber sprechen und Kunden "aus Prinzip" bei dir kaufen.

Auch die Lieferanten können zu deiner Einzigartigkeit beitragen. Gestalte deine Beziehungen immer so, dass du sie so bedienst, wie du von deinen Kunden bedient werden willst. Zahle so schnell als möglich, gib positives, lösungsorientiertes Feedback...

Schaffe dir Fürsprecher im Umfeld deines UTN. Durch offene Kommunikation, Beteiligung an kommunalen Belangen, Unterstützung der Kommune (Leistungen, Spenden...) wirst du durch die Menschen in einem kreierenden Licht gesehen.

Und nicht zuletzt etwas sehr Wichtiges - beziehe immer die Familie, die Familien mit ein. Eine gegenseitige Akzeptanz und eine sehr gute "Informationspolitik" schaffen Freiräume und ebenfalls Fürsprecher für dich und dein UTN.

Die Liste lässt sich fortsetzen. Dies alles sind Stellschrauben, mit denen du dir ein wirklich einzigartiges UTN aufbauen wirst.

Und bitte bedenke eins - Es geht in erster Linie gar nicht darum, keine Konkurrenz zu haben, es geht in erster Linie um die beteiligten Menschen. Ein einzigartiges UTN wird immer der größte Beitrag für alle Beteiligten sein.

Wie baust du dir ein Unterstützernetzwerk?

Netzwerken gehört heute zu den Disziplinen eines UN, der erfolgreich am Markt agieren will. Was ist die günstigste und gleichzeitig stärkste Werbung für dein UTN? Die Empfehlung eines Kunden oder einer Kollegin, eines Kollegen.

Wann empfiehlst du eine andere Dienstleistung? Vermutlich dann, wenn du:

  • den Empfehlungspartner kennst und Vertrauen zu ihm hast.
  • dir sicher bist, dass die Leistung und Qualität des Partners stimmt.
  • davon ausgehen kannst, dass dieser Partner sich an seine Kompetenzen hält und dir nicht deinen Kunden "wegschnappt".
  • das Gefühl hast, dass dieser Partner ein Beitrag für deinen Kunden ist und sich dadurch auch deine Kundenbindung stärkt.

Wie wirst du an Empfehlungsgeber herankommen? Stelle dir zuerst folgende Fragen:

  • Wer kann deine eigenen Dienstleistungen oder Produkte ergänzen?
  • Für wen kannst du diese Ergänzung sein? Also, wessen Leistung kannst du mit deinen Angeboten "kompletter" machen?
  • Wessen Kompetenz kannst du mit deinen Dienstleistungen oder Produkten stärken?
  • Mit wem würde es dir Spaß und Freude machen zusammen zu arbeiten?

Mein wichtigster Tipp an dich ist - drehe den Spieß um - stelle nicht dich und deinen Erfolg in den Mittelpunkt, sondern den Erfolg deines zukünftigen Partners.

Rolle - Eigenverantwortung des Unternehmers

Hier noch ein paar Gedanken zur Rolle des UN in einem beliebigen UTN. Die Power, die der Unternehmer seinem Unternehmen gibt ODER entzieht wird nach meiner Erfahrung stark unterschätzt.

Stelle dir einmal folgende Fragen und schau in die Runde der UTN, die du kennst, mit denen du vielleicht zusammen arbeitest.

  • Macht der UN "SEIN DING" oder ist er auf das schnelle Geld aus?
  • Kann ein UN, der nicht auf seinen Körper achtet, vielleicht schon das eine oder andere Zipperlein hat, auf Dauer ein GESUNDES UTN führen?
  • Pflegt der UN seine Gedanken und sein Mindset in Bezug auf seine Freude am UTN?
  • Wird ein UN, der in echtem Beziehungsstress lebt, seine Firma hegen und pflegen können (langfristig)?
  • Ist ein UN, der in Bezug auf die Achtung seiner Umwelt nachlässig arbeitet, in der Lage ein aufstrebendes UTN zu kreieren?
  • Wird der UN langfristig Erfolge feiern, der seine Mitarbeiter nicht anerkennt und achtet, der sie "ausbeutet"?

Wie kannst du als UN dich noch stärker auf deinen Unternehmenserfolg ausrichten? Eine sehr starke Möglichkeit ist es, gehe zu 100 % in die Eigenverantwortung. Was hat das jetzt mit all dem vorher Geschriebenen zu tun? ALLES!

Ganz ehrlich, für mich ist es eine große Herausforderung, anzuerkennen, dass ich alles, wirklich alles in meinem Leben selbst und oft mit sehr viel Power kreiert habe. Habe ich etwa auch meine Konkurrenz selbst geschaffen - JA, HABE ICH!

Dazu gehört Erfolg genauso wie meine Gesundheit und meine Beziehungen. Nur dieses Anerkennen sorgt dafür, dass ich auch alles für mich ändern kann. Ich trete aus der Rolle als Opfer heraus.

Die neuen Firmen

Hattest du schon einmal eine Geschäftsidee und alle haben gesagt - "Das wird nie funktionieren!"? Was hast du dann gemacht? Rein nach betriebswirtschaftlichen Erfahrungen ist die Idee nicht umsetzbar oder nicht lohnend. Also hast du die Finger davon gelassen, oder?

In der heutigen Zeit geschehen mit den gleichen Vorzeichen erstaunliche Dinge.

Geschäftsmodelle, die sich von der Logik her nie rechnen können oder ein viel zu hohes Risiko bedeuten, starten durch. Ein Beispiel dafür ist die Teekampagne, ein studentisches Projekt unter der Führung von Professor Faltin der Uni Berlin. Dieses Projekt lief bereits 1982!

Grundannahme:

  • Import einer Sorte hochwertigen Tees, welcher direkt bei Erzeuger eingekauft wird.
  • Der Erzeuger wird entsprechend der Qualität sehr gut bezahlt.
  • Der Kunde kauft eine Großpackung von mindestens 500 Gramm (zu Beginn war es 1 kg).
  • Die Bestellabwicklung und Logistik ​werden outgesourced, so dass nur der Einkauf bei der eigentlichen Firma bleibt.

Mittlerweile ist Teekampagne der größte Importeur für hochwertigen Darjeeling Tee und das Geschäft läuft hervorragend.

Seit einigen Jahren entstehen erfolgreiche Unternehmen aus völlig neuen Gründen, mit neuen und starken WHYs:

  • Firmen aus Umweltthemen heraus (z.B. Meeresverschmutzung)
  • Bequemlichkeitsthemen des Alltags (Firma Trinks, die Apfelsaftkonzentrate herstellt und vermarktet).
  • Fairer Handel mit Erzeugnissen aus Afrika, Lateinamerika und Asien mit hochwertigen Produkten, die der Firmeninhaber "selbst ausgegraben hat".
  • u.a.m.

Sehr oft sind dies sogenannte Herzensprojekte. Der Gründer tut es, weil er dran glaubt und damit etwas in der Welt bewegen will. Sind sie alle erfolgreich? Nein - Aber viele von denen, die nie hätten erfolgreich werden dürfen (nach den Regeln der Betriebswirtschaft) sind es geworden.

Was ist der Grund dafür? Nach meiner Meinung, weil es echte Herzensprojekte sind. Die auf einem komplett anderen Mindset und energetischer Basis gegründet wurden. Und vor allem deshalb, weil sich die Gründer in keinster Weise davon beeindrucken ließen, was die Masse, die Betriebswirtschaft sagt.

Du glaubst nicht, dass es funktioniert? Dann drehe dich um und schau mir zu!

Gerade Professor Faltin hat mit seinen Studenten eine interessante Idee für Gründer entwickelt. Sie nennen es "Gründen mit Komponenten". Die Idee ist so einfach, wie brillant.

Sie gehen davon aus, dass es in allen Bereichen unserer Wirtschaft Dienstleister gibt. So kannst du Verarbeiter, Hersteller, Verpacker, Logistikdienstleister, Buchhaltung, Marketing, Callcenter und fast die komplette Range einer funktionierenden "alten" Firma zukaufen.

Du hast die Idee, bringst die Dienstleister zusammen, so dass eine Wertschöpfungskette entsteht - fertig ist deine Firma! Wenn das läuft, gründest du das nächste Unternehmen, dann das nächste usw.

Der größte Vorteil für dich - deine Investitionen halten sich absolut in Grenzen und du kannst fast perfekt kalkulieren, da du von allen Komponenten konkrete Preise hast.

Professor Faltin hat dazu zwei Bücher geschrieben, die ich dir beide sehr empfehlen kann:

Kundenavatar - genau wissen für wen

Nachdem du dein starkes WARUM (WHY) gefunden hast, kreierst du dein Unternehmen. Ein extrem wichtiger Folgepunkt ist herauszufinden, wer dein idealer Kunde sein wird.

Ja, aber ich will alle Menschen beliefern. Ich kann und will doch niemanden ausschließen! Es sollen alle die kommen, die meine Produkte und Dienstleistungen brauchen.

Das habe ich in der Vergangenheit sehr oft gehört. Das Dumme ist, sie kommen nicht. Weshalb? Weil du keinen so richtig ansprechen kannst in deiner Außendarstellung, in deinem Marketing. Alles, was du für alle machst, wirkt lasch und farblos. Es spricht niemanden an.

Willst du deinen Laden, deine Praxis an der "richtigen" Stelle entstehen lassen, die passende Einrichtung haben, die ansprechende Preisstruktur und treffendes Marketing machen, dann musst du deinen Ideal-Kunden kennen.

Du kennst vor allem seinen Schmerzpunkt - auch Kittelbrennfaktor oder kurz KBF genannt - also das Problem, was dein Kunde unbedingt gelöst haben will.

Darauf richtest du alles aus und so wirst du den zukünftigen Kunden erreichen.

Zum Thema Kundenavatar habe ich den Blogbeitrag "Weshalb musst du einen Kundenavatar haben?" (klicken) geschrieben. Hier findest du eine komplette Anleitung, wie du deinen kraftvollen Kundenavatar erstellen kannst.

Zusammenfassung

Einzigartigkeit eines Unternehmens ist zum Einen ein Prozess in beliebig vielen Schritten, auf der anderen Seite der wohl einzige Garant dafür, dass dein Unternehmen sich mehr oder weniger "ungestört" entwickeln kann.

Einzigartig sein, bedeutet, seinen Weg selbst bestimmen zu können, jederzeit Wahlen treffen zu können. Einzigartigkeit ist allerdings auch ein anhaltender Gestaltungsprozess.

Denn so wie du dich als Unternehmer entwickelst, darf dein Unternehmen mit dir und durch dich weiter wachsen. Hörst du auf, an deinem Unternehmen zu arbeiten, fällst du irgendwann zurück in die Austauschbarkeit.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Umsetzen. Falls du Unterstützung oder Anregung haben möchtest, so komm "auf die Couch" zu mir für ein anregendes Gestaltungsgespräch. Hier kannst du dich dafür anmelden (klick).

Checkliste Einzigartigkeit

Prüfe deine Einzigartigkeit
Einfach herunterladen

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen?

Trage dich hier in den Newsletter ein und du erhältst alle 14 Tage frischen Stoff in dein E-Mail-Postfach.

Wir geben deine Daten niemals an Dritte weiter. Was mit deinen Daten geschieht, kannst du in unseren Datenschutzbestimmungen nachlesen.

Die größte Kraft steckt in uns allen, wenn wir ganz konsequent "einfach" nur wir selbst sind. Dr. Dain Heer hat es mit seinem Buchtitel auf den Punkt gebracht "Sei du selbst und verändere die Welt."

Herzliche Grüße
Thomas

thomasheise
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

Top