Was – bitte – ist ein echtes Unternehmen?

Unternehmens-Be-Wertung

Unsere Realität, was auch immer das sein soll, hat ein ganzes System an Bewertungen entwickelt, was ein Unternehmen ist und ab wann es erfolgreich ist. Oft nehmen wir an, nur dann, wenn mein Unternehmen große Gewinne macht, dann ist es richtig. Was verschließen wir uns, wenn wir die ganzen Ansichten zur Unternehmens-Be-Wertung nutzen?

Die gesamte Steuergesetzgebung und das was in Betrieb- und Volkswirtschaftslehre vermittelt wird, arbeiten genau in diese Richtung. Doch ist es eine Betrachtungsweise, die dich wirklich weiter bringt? Vielleicht sind es nur Ansichten, die wir abkaufen?

Was wäre, wenn uns genau dieses, von uns selbst übernommene Bewertungssystem jegliche Möglichkeit nimmt, ein Unternehmen auf Freude aufzubauen? In diesem Artikel zeige ich dir meine Sicht auf diese Frage.

More...

Worum es in diesem Beitrag geht

Wie oft machst du dich falsch, weil ein Irgend-Jemand eine Bewertung zu deinem Unternehmen abgibt? 

Welche Chancen ergeben sich für dich, wenn du aus dem Bewertungssystem für ein erfolgreiches Unternehmen aussteigst und deine eigenen Wahlen triffst?

Diese beiden Fragen zu beleuchten, gibt dir die Chance, auch dein Unternehmen unter einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Stell dir vor, du könntest ein Unternehmen auf "Freude" aufbauen

Oh ja, höre ich die einen rufen, das klingt gut, das klingt nach Spaß und Leichtigkeit. 

Unmöglich, tönen die anderen (vermutlich die meisten), ein Unternehmen aufzubauen ist anhaltend harte Arbeit. Woher sonst kommen die vielen gescheiterten Unternehmen und Unternehmer?

Doch was, wenn es ganz anders sein könnte...

Was bedeutet es, ein Unternehmen auf Freude aufzubauen?

Nun, es klingt erst einmal sehr gut. Was dahinter steht ist allerdings ein richtiges Konzept, welches erst einmal angenommen und umgesetzt sein will.

Mit Konzept ist nicht eine feste Struktur gemeint. Was hier angesprochen wird, ist deine Persönlichkeit, dein Mindset und die Klarheit darüber, wo du hinwillst.

Wie oft habe ich in den letzten Jahren gehört - Du musst deine Nische finden und dort musst du Experte sein, dann hast du es geschafft. Nur was passiert, wenn die Nische mir gar keinen Spaß macht, so dass überhaupt keine Freude aufkommen kann?

Wie oft höre ich auch die Meinung - Na ja, das würde ich gerne machen, aber damit kannst du kein Geld verdienen! Kannst du dir vorstellen, dass du, wenn du diese Ansicht einem anderen "abkaufst", du in diesem Moment den "Raum der Möglichkeiten" für dich zumachst?

RAUM DER MÖGLICHKEITEN - Was soll denn das sein? Die Frage beantworte ich dir gern mit einem Satz - Du bist dann im Raum der Möglichkeiten, wenn du über DAS-WAS-IST hinaus denkst (kreierst).

Das bedeutet, du lässt es einfach nicht zu, dass andere ihre Realität über dich drüber stülpen. Du hast schließlich deine ganz eigene Realität.

Und erst, wenn du DEINS kreierst, kannst du ein Unternehmen aus der Freude heraus aufbauen. Dieses Unternehmen steht dann auch ein Stück weit "neben" dem, was üblich ist.

Natürlich wirst du auch bei einem Unternehmen aus der Freude heraus aufgebaut betriebswirtschaftliche Grundlagen beachten. Auch du wirst Umsatz machen wollen und Gewinn daraus generieren. Doch das was du tust ist einfach DEIN DING, genau DAS WAS DU IN DIE WELT bringen willst.

Freude im Business zu leben bedeutet vor allem, keine Ansichten (Be-Wertungen, Be-Urteilungen, Vergleiche) über das zu haben, was wir tun bzw. planen zu tun. Baust du Ansichten auf, baust du Mauern. Baust du Mauern, dann bist du wieder in der scheinbaren Realität angekommen.

Klarheit - Was ist dein WHY (Warum)?

​Die erfolgreichsten Unternehmen dieser Welt haben eine komplett andere Herangehensweise für ihr Business entwickelt als der "Rest" der Welt. Was machen sie anders?

Der "Normal-Unternehmer" sagt - Ich will eine Firma aufbauen, die Einfamilienhäuser baut. Das ist eine gute Nische, in der Geld zu verdienen ist. Schließlich will heute jeder, der es sich leisten kann, ein eigenes Haus besitzen.

Dann gehst du her, machst deine Kalkulation, findest Partner in den notwendigen Bereichen und betrittst den Markt.

Was wirst du feststellen - da ist ja Mitbewerb, da tummeln sich viele Firmen mit ähnlich guten Ideen. Wie kannst du jetzt deinen zukünftigen Kunden vermitteln - Hey, ich bin hier, bitte mache den Vertrag mit mir. Bestimmt bin ich besser, günstiger und schneller...

Jetzt hat der Interessent die Wahl, das für ihn passende Unternehmen zu finden. Was wird er tun? Er wird Parameter miteinander vergleichen und komplett seine Ratio also seinen Verstand bemühen. Das nennt der Unternehmer dann Konkurrenz.

Was machen die Apples dieser Welt? Sie starten von einem völlig anderen Punkt. Sie kreieren immer von ihrem WHY (Warum) aus. Sie sagen uns, ihren Interessenten und zukünftigen Kunden, warum sie tun, was sie tun.

Was ist dann anders? Sie gehen auf eine vollkommen andere Ebene beim Menschen. Indem sie nach außen kommunizieren, warum sie etwas tun, geben sie ​dir Möglichkeit auf der Gefühlsebene mit ihnen in Kontakt zu treten. Sie geben dir das Gefühl, dass sie wirklich etwas genau für dich geschaffen oder kreiert haben.

Vielleicht könntest du als Häusleranbieter sagen:

Wir bauen ​H​äuser für Menschen, die neben Sicherheit, durchdachten Raumkonzepten und viel Licht auch noch etwas für unsere Welt tun wollen. Jedes unserer Häuser gibt dir das Gefühl mit der Natur und dem Leben hautnah verbunden zu sein.

Dies wird den zukünftigen Kunden ganz anders abholen, schließlich baust du etwas ganz Besonderes für ihn und du gibst ihm damit die Chance auch noch seinen Selbstwert zu erhöhen.

Du hast dein WHY (Warum) gefunden? Jetzt startest du mit dem - WIE setze ich das alles um? Und - ​WAS konkret werde ich anbieten?

Die Reihenfolge ist WHY - HOW - WHAT... Warum willst du etwas tun/anbieten? - Wie wirst du diese Sache in die Welt bringen? - Was genau wirst du deinen Kunden bieten/verkaufen?

Eine Vorstellung darüber - Was willst DU wirklich tun?

​Dieses neue Unternehmen, welches du nun aufbaust, wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht so recht in diese Realität passen.

Deine Kritiker werden sagen - Das wird so nie funktionieren, weil...! Das hat noch nie jemand umgesetzt! Das kann sich so niemals rechnen! Dies ist vom wissenschaftlichen Standpunkt absolut nicht machbar...

Jetzt hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Du kaufst ab, was "die anderen" sagen und passt dich an (an die "objektive" Realität) und du teilst die Ansichten/Be-Urteilungen der Masse
  2. Du hältst deinen Raum für deine kreativen Ideen und Möglichkeiten offen

Damit Punkt Zwei für dich machbar ist, wirst du eine Idee, eine Firma entwickeln, die sich an dem orientiert, was für dich machbar und notwendig erscheint.

Wird sich diese Idee verändern und wachsen? Natürlich, vermutlich wirst du jeden Tag die Chance haben eine neue bzw. ergänzende Wahl zu treffen. Aber in diesem Raum des Kreierens gibt es nicht wirklich festes.

Du wirst starten und erste Erfahrungen machen. Du wirst Ideen und Wege verwerfen, neue Möglichkeiten suchen und finden. Was dir immer bleibt, ist dein WHY (Warum). Das wird dir auch die Kraft geben, immer wieder Fragen zu stellen, anzupassen, zu justieren und immer in den Möglichkeiten zu bleiben.

Wird daraus letztendlich eine Firma entstehen, die dich in Freude und Fülle leben lässt? Dies ist ja schließlich neben dem Warum das Ziel einer Unternehmung. Ja, davon bin ich überzeugt. Wenn du wirklich deinen Weg gehst, dies nach Außen kommunizierst und an deinem WHY arbeitest, wirst du, musst du Erfolg haben.

Zu wissen - Wem kann ich damit der größte Beitrag sein?

Ein nächster interessanter Aspekt ist die Frage - Wer ist denn nun dein Kunde? Im Endeffekt hast du bereits eine super gute Basis dafür geschaffen. Indem du dein Warum definiert hast, wirst du eben genau die Menschen anziehen, die mit deinem Warum in Resonanz gehen.

Daraus lässt sich ableiten, welche Menschen können dies sein? Wie leben, arbeiten und denken sie? Wo findest du sie?

Was bekommst du dadurch? Die Sicherheit, dass du für diese Zielgruppe ein echter Beitrag sein wirst und du erhältst "frei Haus" die perfekten Ansprachen für dein Marketing geliefert. Du kennst ​ja deine Kunden...

​Bist du allein, dann baue ein Netzwerk

Ist es in Ordnung, wenn du deine Firma als "Ein-Mann-Unternehmen" planst und umsetzt? Oder ist es wichtig hier gleich mit "Größe" an die Planung zu gehen? Auch hier gibt es kein Richtig und kein Falsch.

Gerade in der jetzigen Zeit gibt es unendlich viele Beispiele, dass es auch heute noch möglich ist Unternehmens-Giganten aufzubauen - Facebook und Google sind keine alten Unternehmen und doch sind sie extrem erfolgreich und Milliarden schwer. Daneben gibt es super erfolgreiche Ein-Mann-(oder Frau) Unternehmen.

Die Möglichkeiten sind unendlich. Die einzige Begrenzung ist das, was DU DENKST.

Ja, es gibt mehr erfolgreiche kleine Unternehmen als große. Doch welche Möglichkeiten haben diese, sich Größe zu geben?

Wir leben in einer vernetzten Welt. Informationen fließen in einem Wimpernschlag einmal rund um die Welt. Um heute kommunizieren zu können, greifst du zu deinem Smartphone oder setzt dich an deinen Computer, schaltest die Videokamera an. Du hast das Gefühl dem Partner gegenüber zu sitzen.

Was könnte es für dich bedeuten, dir ein gigantisches Netzwerk an Partnern, Unterstützern und Mitarbeitern aufzubauen?

Ob du Marketing für dich machen willst oder du Produkte, Rohmaterial für deine Firma suchst, alles ist einen Mausklick entfernt. Nutzt du das schon?

Es gibt da allerdings eine grundlegende Voraussetzung für das erfolgreiche Netzwerken unter Unternehmern - deine eigene klare Positionierung (auf der Basis deiner Einzigartigkeit).

Unternehmer, die sich nicht positionieren und dazu auch bekennen, werden kaum verlässliche Partner für ein funktionierendes Netzwerk sein.

Zusammenfassung

Du hast die Chance und vielleicht auch die Pflicht, deine eigene Basis für ein erfolgreiches Unternehmen zu kreieren. Je mehr du in deine Einzigartigkeit investierst, desto einfacher wird es für dich den Markt zu betreten und dieses Unternehmen mit Freude aufzubauen.

Jeder Vergleich mit anderen, jede Be-Wertung, die du abkaufst, wird dich hindern DEINS ZU SCHAFFEN und wird dich in die Vergleichbarkeit und die Konkurrenz zu den vergleichbaren Unternehmen führen.

Checkliste Einzigartigkeit

Prüfe deine Einzigartigkeit
Einfach herunterladen

Du willst keinen Beitrag mehr verpassen?

Trage dich hier in den Newsletter ein und du erhältst alle 14 Tage frischen Stoff in dein E-Mail-Postfach.

Wir geben deine Daten niemals an Dritte weiter. Was mit deinen Daten geschieht, kannst du in unseren Datenschutzbestimmungen nachlesen.

Viel Erfolg und Freude beim Kreieren DEINES Unternehmens!
Thomas
Team COLITRI enpo Coaching

thomasheise
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

Top